Chain of Custody models

ChainPoint unterstützt eine Reihe Chain of Custody Modelle, um alle Entwicklungsphasen der Lieferkette nachhaltiger zu gestalten.

Identity Preservation

In diesem umfassenden Chain of Custody Modell kann das physische Produkt bis zu seinem Ursprung zurückverfolgt werden. Entlang der Lieferkette kann der Ertrag jeder identifizierbaren Quelle von den Produkten anderer Quellen separat gehalten werden, auch wenn letztere nach den gleichen Standards produziert worden sind. Am Point of Sale können die Verbraucher über den spezifischen Ursprung informiert werden (erfahren Sie mehr über unsere Storytelling Lösungen).

Chain of custody Identity preservation - ChainPoint

Segregation

Wenn aggregierte Produktflüsse, die nach den gleichen Nachhaltigkeitsstandards produziert worden sind, strikt von anderen Produkten entlang der gesamten Lieferkette getrennt gehalten werden, sprechen wir von Segregation (Abgrenzung). Die Produkte können dann zwar nicht zurück zum genauen Ursprung zurückverfolgt werden, aber sie sind garantiert zu 100% nach den angegebenen Nachhaltigkeitsstandards produziert worden. Dieses Chain of Custody Modell ist die ideale Lösung für die meisten Güter des täglichen Bedarfs.

Chain of custody segregation - ChainPoint

Mass-Balance

Aus Effizienz- und Nachhaltigkeitsgründen ist es nicht immer sinnvoll, nachhaltig und nicht nachhaltig produzierte Warenströme getrennt zu halten, insbesondere wenn es keine physischen Unterschiede gibt. Im Massenbilanzierungsmodell werden Produkte aus nachhaltigen und nicht nachhaltigen Quellen gemischt, aber die entsprechenden Volumenverhältnisse werden entlang der Lieferkette exakt registriert. Dies garantiert, dass die Menge nachhaltig produzierter Waren der verkauften Menge entspricht.

Chain of custody Mass-Balance - ChainPoint

Book & Claim

Es kann sein, dass in noch nicht ausreichend organisierten Lieferketten eine getrennte Nachverfolgung oder ein akkurater Nachweis der Volumenverhältnisse nicht durchführbar ist. In diesen Fällen kann ein „Book & Claim“ Modell angewandt werden. Wenn die Produkte physisch gemischt und als „nicht nachhaltig“ gehandelt werden, wird das Recht, den nachhaltigen Ursprung zu beanspruchen („sustainable sourcing claim“) auf einem separaten Online-Markt in Form von Nachhaltigkeitszertifikaten gehandelt. Eine zentrale Instanz überwacht die Nachhaltigkeitsaussagen der Marken und Einzelhändler und vergleicht sie mit den ausgestellten und gehandelten Zertifikaten. Dies ist auch ein nützliches Modell für Märkte in denen die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten das lokale Angebot übersteigt.

Chain of custody Book-and-claim - ChainPoint

Möchten Sie mehr Information über Chain of Custody Modelle erhalten?

Unsere Business Developers stehen Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung und können Ihnen anhand praktischer Anwendungsbeispiele zeigen, wie ChainPoint diese Chain of Custody Modelle unterstützt.